Was ist Schwindel und wie entsteht er?

Schwindel (Fachbegriff: Vertigo)  ist eigentlich keine eigenständige Erkrankung, sondern das Symptom einer körperlichen oder seelischen Störung, die verschiedene Ursachen haben kann. Schwindelgefühle können sich ganz unterschiedlich äußern: Viele Betroffene fühlen sich einfach benommen und unsicher. Andere haben das Gefühl, als würde sich alles um sie herum drehen oder es zieht ihnen den Boden unter den Füßen weg. Das führt zu einem Gefühl der Hilflosigkeit.

So entsteht Schwindel:

Für ein stabiles Gleichgewicht werden die Informationen, die unsere Augen, unser Gleichgewichtsorgan im Innenohr sowie unsere Muskulatur über unsere Position im Raum liefern, im Gehirn verarbeitet und miteinander abgeglichen. Schwindelgefühle entstehen unter anderem dann, wenn eines dieser Sinnesorgane fehlerhafte Daten liefert. Im Alter können aber auch Durchblutungsstörungen der feinen Hirngefäße zu einer Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff führen, die die Verarbeitung der unterschiedlichen Sinneseindrücke beeinträchtigen.

Die am häufigsten Auftretende Form des Schwindels ist der Schwindel im Alter.

Erfahren Sie mehr über die Schwindel im Alter