• Blog
  • Schwindel
  • Vertigo Hennig

Aktiv im Winter

Kalte Temperaturen und Dunkelheit im Winter laden dazu ein, sich zu Hause zu verkriechen und keinen Schritt vor die Tür zu machen. Doch wer sich nicht bewegt, schadet seiner Gesundheit. Und auch das Gleichgewichtssystem leidet durch die geringe Mobilität.

Spazierengehen ist die einfachste Möglichkeit, sich auch im Winter fit zu halten. Mit warmer und wetterfester Kleidung ist man bestens gerüstet. Da man vor allem über den Kopf Wärme verliert, ist eine Mütze ein Muss im Winter. Schon 30 Minuten täglich an der frischen Luft bringen Kreislauf und Körper in Schwung. Für mehr Abwechslung kann man sich täglich ein neues Ziel suchen. Es gibt sicherlich noch viele unentdeckte schöne Platze in der Umgebung. Zusätzlich motivierend kann die Verwendung eines Schrittzählers sein. Wenn es etwas sportlicher sein darf, kann man mit der richtigen Kleidung und Ausrüstung auch Nordic Walking oder kleinere Fahrradtouren unternehmen.

Wer in schneereichen bergigen Gebieten wohnt, kann alle Facetten des Wintersports nutzen. Beispielsweise bei Skilanglauf oder Schneewanderungen kann man die Winterlandschaft genießen und gleichzeitig seinem Körper etwas Gutes tun.

Wenn es einen mal partout nicht vor die Tür zieht, gibt es trotzdem noch genügend Möglichkeiten, in Bewegung zu bleiben. Mithilfe von Sportvideos im Internet oder Bewegungspostern von Krankenkassen kann man auch in den eigenen vier Wänden sein ganz individuelles Fitnessprogramm durchführen. Für Patienten mit Schwindel und Gleichgewichtsstörungen gibt es spezielle Übungen, die ganz einfach zu Hause durchgeführt werden können.

Mehr erfahren